Mein Rezept für Chili con Carne ist auf einer ähnlichen Saucenwürzung aufgebaut wie das zu meinen Pasta all’arrabbiata. Manche Leute essen dazu ganz gerne Reis, ich esse es am liebsten einfach als Eintopf. Für die Zubereitung sucht euch am besten zunächst den größten Topf raus, den ihr habt oder reduziert die Menge, die ich hier vorschlage.

  • 1500 g Rinderhack
  • 1275 g Kidneybohnen (Abtropfgewicht)
  • 1 Dose Mais
  • 500 g passierte Tomaten
  • 800 g gehackte Tomaten (Dose)
  • 150 g Tomatenmark (dreiviertel Tube)
  • 2 Zwiebeln
  • 3 Knoblauchzehen
  • 125 ml Rotwein trocken
  • 2 cl Southern Comfort
  • Sonnenblumenöl oder anderes Öl zum heiß Anbraten
  • 2 TL Rinderbouillon
  • 1 Spritzer Maggi-Würze
  • Oregano
  • Majoran
  • 3 Lorbeerblätter
  • Chili
  • 1 Stück Zartbitterschokolade (ab 80%)
  • Zimt
  • Thymian
  • Salz
  • Pfeffer

Das Schöne an Chili con Carne ist, dass ihr alles in demselben Topf zubereiten könnt. So habt ihr keinen Stress, dass ihr andere Sachen am Schluss zeitgleich fertig haben müsst.

  1. Zwiebeln schälen und in Würfel schneiden
  2. Öl erhitzen und Knoblauch schälen
  3. Zwiebeln ins Olivenöl geben und verteilen, Knoblauch dazu pressen oder hacken und dazugeben
  4. Wenn die Zwiebeln beginnen, glasig zu werden, Rinderhack mit anbraten. Bei der Menge kann das eine Weile dauern. Zeitgleich das Hackfleisch ordentlich salzen und pfeffern
  5. Wenn das Fleisch gar ist, einen großen Schwung Rotwein und einen Schuss Southern Comfort über das Fleisch gießen und verdampfen lassen
  6. Passierte Tomaten, gehackte Tomaten, Rinderbouillon und Lorbeerblätter hinzugeben und verrühren
  7. Alles andere dazumischen. Die Kidneybohnen vorher gründlich im Sieb waschen. Mit Oregano und Majoran braucht ihr nicht zu sparen, beim Thymian seid besser etwas vorsichtiger. Ansonsten alles nach Belieben.
  8. Essen und nachnehmen so oft der Vorrat reicht. Chili con Carne eignet sich auch super zum Vorkochen und zum Mitnehmen ins Büro.